Letzte Aktualisierung: 11.1.2018

DorisPaas-Newsletter

Ausgabe 2-2012 (März 2012)
-------------------------------------------------------

Liebe Leserin, lieber Leser,

nicht erst seit Beginn meiner "Autorenlaufbahn" lege ich großen Wert auf eine ganzheitliche Betrachtung aller Probleme, die sich durch Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten ergeben können. Nachdem Sie bisher auf www.dorispaas.de die verschiedenen Beiträge nach Themenschwerpunkten getrennt in den Menüs finden konnten, ist nun ein übergreifendes Menü hinzugekommen:

Ganzheitliche Gesundheit

Was sich dahinter verbirgt, lesen Sie hier.

In den Untermenüs finden Sie (bisher) folgende Beiträge:

Ganzheitliche Betrachtung von Magen-/Darmbeschwerden

Grundsatz einer jeden ganzheitlichen Betrachtung ist es, die Ursache(n) einer Erkrankung zu ermitteln und möglichst zu beheben. Wenn dies nicht oder nicht in Gänze möglich ist, können Symptome einer Erkrankung behandelt werden. Aber auch, wenn eine ursächliche Behandlung vorgenommen wird, kann es erforderlich sein, begleitend während einer gewissen Übergangszeitspanne die Symptome der Erkrankung zu lindern, um Schmerzen oder sonstige unangenehme Begleiterscheinungen erträglich zu machen.
Lesen Sie weiter

Stärkung des Immunsystems

Erkrankungen des Verdauungssystems können sich u.a. auch gravierend auf unser Immunsystem und damit auf unsere Gesundheit insgesamt auswirken. Und natürlich kann auch umgekehrt ein robustes Immunsystem günstige Auswirkungen auf das Verdauungssystem haben. Deshalb ist es wichtig, das Immunsystem kennenzulernen und uns diese Zusammenhänge klar zu machen. Gerade auch bei Problemen mit dem Verdauungssystem können wir selbst viel dafür tun, unser Immunsystem zu stärken und gute Abwehrkräfte gegen Krankheiten zu entwickeln und damit letztendlich dazu beitragen, dass die Verdauungsprobleme minimiert werden.
Lesen Sie weiter

Vitamine und Mineralstoffe – nützlich oder überflüssig?

»Vitamine und Mineralstoffe sind gesund«, das weiß man. Gemeint waren damit ursprünglich die Vitamine und Mineralstoffe, die natürlicherweise in unserer Nahrung enthalten sind. Soweit ist dem nichts hinzuzufügen.
Lesen Sie weiter


Im Laufe der nächsten Wochen und Monate werden weitere Beiträge (nicht nur) zu diesem Thema folgen. Schauen Sie doch ab und an vorbei bei www.dorispaas.de – ich freue mich auf Sie.

Der nächste Newsletter erscheint Mitte Mai 2012

Bis dahin sende ich Ihnen herzliche Grüße aus dem Rheinland

Ihre Doris Paas

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Sie können den Erhalt des Newsletters jederzeit abbestellen. Bitte klicken Sie auf diesen Link.
Ihre Mailadresse wird im Verteiler gelöscht, und Sie erhalten keine Mails mehr.