Letzte Aktualisierung: 11.1.2018

DorisPaas-Newsletter










Ausgabe 21 (März 2015)

________________________________________________________________________________________________________


Liebe Leserin, lieber Leser.

Endlich! Der Frühling naht und weckt die Vorfreude – auch wenn es zumindest bei uns im Rheinland keinen wirklich kalten Winter gegeben hat. Eine knappe Woche Schnee, aber ansonsten meist ungemütliches Schmuddelwetter. Wir sehr kann man deshalb jetzt die Sonne genießen und sich draußen bewegen, spazieren gehen, Rad fahren und viele andere Aktivitäten unternehmen. In meinem Garten blühen schon Schneeglöckchen, Krokusse und sogar ein großer Tuff Märzbecher!

Und damit es Ihnen so richtig gut geht, habe ich neben den bisher schon vorhandenen Informationen auf www.dorispaas.de wieder viel Neues für Sie bereit gestellt – schnuppern Sie doch mal hinein.




Zwei neue Titel in der »Paas'schen Heftchenreihe«

Kurz und klar: Zöliakie und Gluten-Sensitivität
Kurz und klar: Mein Kind hat Zöliakie

Den Begriff Zöliakie hat wahrscheinlich jeder schon einmal gehört. Um was genau es sich hier aber handelt, ist für die meisten – sofern sie nicht selbst betroffen sind – nicht wirklich deutlich. Es hat was mit Gluten zu tun, aber was ist das nun wieder? Ist die Zöliakie eine Gluten-Allergie? Eine Nahrungsmittel-Unverträglichkeit? Oder etwas ganz anderes? Und was bedeutet Gluten-Sensitivität? Ist das das Gleiche? Der Titel »Kurz und klar: Zöliakie und Gluten-Sensitivität« gibt Auskunft!

Und was tun, wenn der Arzt bei Ihrem Kind eine Zöliakie diagnostiziert hat? Oder wenn Sie vermuten, dass es Probleme mit Gluten hat? Auch dann tauchen viele Fragen auf: Was ist eigentlich Gluten, und was ist eine Zöliakie? Ist sie heilbar, und gibt es Medikamente? Was darf mein Kind essen, wobei muss es aufpassen? Was passiert, wenn es ab und an Gluten erwischt? Welche Maßnahmen müssen zusätzlich ergriffen werden? Was kann ich tun, damit es meinem Kind wieder gut geht? Wie nehme ich Großeltern und Freunde, Lehrer und Erzieherinnen mit ins Boot? Auf alle Fragen gibt Ihnen das Buch »Kurz und klar: Mein Kind hat Zöliakie« Antworten.

• Der Titel »Kurz und klar: Zöliakie und Gluten-Sensitivität« ist ab sofort auch als ebook erhältlich – bis zum 20.4.2015 sogar zum Sonderpreis!
• Der Titel »Kurz und klar: Mein Kind hat Zöliakie« ist in Kürze ebenfalls als ebook erhältlich – ich informiere Sie auf meiner Website!



Dünndarmfehlbesiedelung und ihre Behandlung
Wenn Verdauungsbeschwerden wie vor allem Blähungen und weiche Stühle bis hin zu Durchfällen immer wieder und vor allen meist schon nach einer sehr kurzen Zeit nach jeder Mahlzeit auftreten, ist es möglich, dass eine Dünndarmfehlbesiedelung (DDFB) vorliegen könnte.

In Zeiten der »Selbstbehandlung durch das Internet«, in der viele Menschen mit entsprechenden Problemen im WorldWideWeb nach möglichen Ursachen und einer Behandlung suchen, erlebt die DDFB derzeit jedoch einen wahren Boom: In den einschlägigen Foren gibt es kaum einen Beitrag, bei dem nicht irgendwann die »Diagnose« Dünndarmfehlbesiedelung genannt wird. Aus diesem Grunde ist es wichtig, dass Sie sich bei einem eventuellen Verdacht umfassend über die Hintergründe, über die Ursachen und über Behandlungsmöglichkeiten informieren.



Test von Präparaten zur Unterstützung bei Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten
Immer wieder tauchen Fragen zu Präparaten auf, die helfen können oder sollen, bei Unverträglichkeiten Nahrungsmittel bekömmlich(er) zu machen.

Bei Fruktose-Intoleranz ist »Xylosolv« ein beliebtes Mittel, das es bisher aufgrund von Lizenzproblemen nur in Österreich gab. Ab sofort gibt es Xylosolv jetzt auch in Deutschland. Sie können das Präparat nun auch in Deutschland in Apotheken kaufen oder im Internet bestellen.



Betriebliches Gesundheitsmanagement/Betriebliche Gesundheitsförderung
Sehr häufig kristallisiert sich in Gesprächen mit meinen Klienten heraus, dass Probleme im Arbeitsumfeld zumindest mit als Verursacher von Beschwerden angesehen werden oder zumindest verstärkend wirken. Die Gesundheitsförderung aber spielt derzeit in den Betrieben leider immer noch eine viel zu kleine Rolle. Um Sie auch in diesem Bereich kompetent unterstützen und beraten zu können, habe ich eine Zusatzausbildung zur »Betrieblichen Gesundheitsmanagerin« an der Akademie Gesundes Leben in Oberursel abgeschlossen.

Wenn Sie sich als Arbeitnehmerin oder Arbeitnehmer in Ihrem Arbeitsumfeld (zu) stark belastet fühlen und zur Abhilfe die Einführung gesundheitsfördernder Maßnahmen in Ihrem Betrieb anregen möchten, helfe ich Ihnen nun gerne weiter. Und wenn Sie sogar als Arbeitgeberin oder Arbeitgeber selber ein kleines, mittleres oder ein großes Unternehmen leiten und sich für die Implementierung eines umfassenden Betrieblichen Gesundheitsmanagements interessieren, unterstütze ich Sie auch hier und begleite Sie und Ihren Betrieb bei der Einführung eines auf Ihren Bedarf zugeschnittenen Gesundheitsmanagements und/oder einzelner Bausteine zur Betrieblichen Gesundheitsförderung. Sprechen Sie mich gerne an.

Liebe Leserin, lieber Leser, ich wünsche Ihnen diesem Sinne eine wunderschöne Frühlingszeit und sende Ihnen bis zum nächsten Newsletter, den Sie in zwei Monaten, also etwa Mitte Mai 2015 erhalten, ganz herzliche Grüße aus dem Rheinland
Ihre
Doris Paas

P.S. Gerne können Sie diesen Newsletter auch an Freunde und Bekannte weiterleiten!




• Beachten Sie bitte auch die Hinweise zu den Terminen für die Veranstaltungen, zu denen ich Sie herzlich einlade.
• Sämtliche neuen Beiträge finden Sie immer unter dem Button »neueste Beträge« in der Seiten-Navigation.
• Den besten Überblick über die kompletten Inhalte auf www.DorisPaas.de finden Sie in der Sitemap in der Seiten-Navigation.
• www.dorispaas.de – garantiert werbefreie und unabhängige Informationen.



Sie können den Erhalt des Newsletters jederzeit abbestellen. Bitte klicken Sie auf diesen Link.
Ihre Mailadresse wird im Verteiler gelöscht, und Sie erhalten keine Mails mehr.