Letzte Aktualisierung: 11.1.2018

DorisPaas-Newsletter










Ausgabe 28 (Mai 2016)

_________________________________________________________________________


Liebe Leserin, lieber Leser.

Vielleicht wundern Sie sich, dass Sie diesen Newsletter bereits jetzt erhalten und nicht – wie gewohnt – erst Mitte des Monats. Es gibt aber einen ganz aktuellen Grund, den Mai-Newsletter schon heute an Sie zu versenden: Ich möchte Ihnen nämlich nicht nur mein neues Buch vorstellen, sondern Ihnen auch die Gelegenheit zu geben, das Buch als eBook bis zum 9. Mai zum Subskriptionspreis erwerben zu können. Aber unabhängig davon, ob Sie sich für die digitale Version oder für die Druckausgabe entscheiden, schauen Sie doch einmal, was das Buch »Dünndarmfehlbesiedelung – erkennen, verstehen, erfolgreich behandeln« für Sie bereithält:

Seit Jahren stellen immer mehr Menschen – vor allem von Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten Betroffene – fest, dass sie trotz konsequenter Diät ihre Beschwerden nur sehr schwer in den Griff bekommen. Auch suchen häufig Klienten bei mir Rat, die von ihren Ärzten mit der Diagnose »Reizdarm-Syndrom« und dem Ratschlag, ihre Stressbelastung zu senken, nach Hause geschickt wurden. Allen gemein ist, dass die bisherigen Strategien nicht zum gewünschten Erfolg geführt hatten.

In diesen Fällen ist es sehr wahrscheinlich, dass ihr Dünndarm mit Dickdarmbakterien besiedelt ist. Sind Bakterien, die im Dickdarm ihre sinnvollen Aufgaben haben, in den Dünndarm aufgestiegen, können diese an sich harmlosen »Mitbewohner« dem Menschen das Leben ganz schön schwer machen. Vor allem ein stark aufgeblähter Bauch, der sich – ganz unabhängig von der Art der verzehrten Lebensmittel – bereits kurz nach dem Frühstück zeigt und erst in der Folgenacht langsam wieder flach wird, darüber hinaus Völlegfühl, Übelkeit, Blähungen, Durchfall und/oder Verstopfung und viele andere Beschwerden mehr, sind die Leitsymptome der sogenannten »Dünndarmfehlbesiedelung«.

Dass die Dünndarmfehlbesiedelung oft in enger Beziehung mit Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten und auch mit dem Reizdarm-Syndrom steht, ist zwar mittlerweile nachgewiesen, aber unglücklicherweise noch nicht im allgemeinen medizinischen Bewusstsein verankert. Leider ist die Dünndarmfehlbesiedelung wahrscheinlich eine der derzeit am häufigsten verkannte und auch unterschätzte Erkrankung des Verdauungssystems, eben weil die oftmals quälenden Verdauungsbeschwerden kaum mit dem Verzehr bestimmter Lebensmittel in Verbindung gebracht werden können und ist sie so schwer »zu packen« ist.

Aus diesem Grunde ist mein neuestes Buch »Dünndarmfehlbesiedelung – erkennen, verstehen, erfolgreich behandeln« entstanden, das im April erschienen ist. Sie lernen hier alle möglichen Ursachen, Diagnosemethoden und Behandlungsalternativen dieser Erkrankung kennen und werden das Zusammenspiel der zahlreichen erforderlichen Therapiekomponenten verstehen. Wenn man einmal die Zusammenhänge erkannt und verstanden hat, wie sich die langanhaltenden und belastenden Beschwerden begründen, ist es möglich, eine Dünndarmfehlbesiedelung dauerhaft zu beseitigen.

Vor einer erfolgreichen Behandlung steht jedoch immer eine korrekte Diagnose – und diese sollte zwar immer alle erforderlichen Maßnahmen umfassen, aber belastende und oft auch überflüssige und vielleicht sogar kostenträchtige Untersuchungen vermeiden. Eine zielführende Therapie erfolgt dann in mehreren Phasen, wobei verschiedene Mittel und Möglichkeiten zur Verfügung stehen. Auch die gleichzeitig erforderlichen behandlungsbegleitenden Maßnahmen und allgemeinen Regeln zur Gesunderhaltung der Darmflora werden thematisiert. Nur die konsequente Einhaltung aller notwendigen Schritte kann zu einem dauerhaften Erfolg führen und die größtmögliche Sicherheit vor Rückfällen gewährleisten.

Liebe Leserin, lieber Leser, als selbst Betroffene können Sie nach der Lektüre dieses ausführlichen Buches mit Ihren Ärzten und Beratern auf Augenhöhe über Ihre Erkrankung sprechen und entscheiden, welche der Behandlungsalternativen für Sie die geeignetste ist. Vor allem aber können Sie durch Ihr eigenes Verhalten einen dauerhaften Behandlungserfolg sicherstellen. Aber auch, wenn Sie selbst als Arzt, Heilpraktiker oder Berater arbeiten, kann Ihnen dieses Buch helfen, das komplexe Thema in all seinen Facetten zu verstehen und Ihre Patienen umfassend beraten zu können.

Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit und sende Ihnen bis zum nächsten Newsletter, den Sie in gut zwei Monaten, also etwa Mitte Juli 2016 erhalten, ganz herzliche Grüße aus dem Rheinland
Ihre




P.S. Gerne können Sie diesen Newsletter auch an Freunde und Bekannte weiterleiten!




• Beachten Sie bitte auch die Hinweise zu den Terminen für die Veranstaltungen, zu denen ich Sie herzlich einlade.
• Sämtliche neuen Beiträge finden Sie immer unter dem Button »neueste Beträge« in der Seiten-Navigation.
• Den besten Überblick über die kompletten Inhalte auf www.DorisPaas.de finden Sie in der Sitemap in der Seiten-Navigation.
• www.dorispaas.de – garantiert werbefreie und unabhängige Informationen.



Sie können den Erhalt des Newsletters jederzeit abbestellen. Bitte klicken Sie auf diesen Link.
Ihre Mailadresse wird im Verteiler gelöscht, und Sie erhalten keine Mails mehr.