Letzte Aktualisierung: 11.1.2018

DorisPaas-Newsletter










Ausgabe 5/2014 (September 2014)

_______________________________________________________________________________________________


Liebe Leserin, lieber Leser.

Besonders Sommer und Herbst sind Reisezeiten. Haben auch Sie in den vergangenen Wochen eine Reise gemacht? Oder haben Sie noch eine Reise vor sich? Wenn Sie von einer Nahrungsmittel-Unverträglichkeit betroffen sind, stellt sich vor allem bei Reisen in andere Länder immer wieder die Frage nach geeignetem Essen. Auch wenn Sie zu Hause genau wissen, was Ihnen bekommt und was nicht, ist es auf Reisen doch manchmal schwierig, verträgliche Nahrungsmittel und Mahlzeiten zu bekommen. Hier heißt es dann ganz besonders aufmerksam zu sein, um sich nicht wertvolle Urlaubstage durch unbekömmliches Essen zu verderben. Eine gute Vorbereitung durch Information über Land und Essgewohnheiten sollte deshalb ebenso selbstverständlich sein, wie ggf. das Einpacken von haltbaren, bekömmlichen Lebensmitteln und/oder Enzympräparaten.




Reiseberichte
Sie haben noch kein Ziel für Ihre nächste Reise oder wissen nicht, ob es Probleme mit den Ernährungsgewohnheiten in Ihrem ausgesuchten Reiseland geben könnte? Auf der Seite »Reiseberichte« stelle ich Ihnen einige kleine Kurzberichte von meinen eigenen Reisen zur Verfügung, in denen ich neben den Schönheiten des jeweiligen Landes auch die dortigen Essgewohnheiten beschreibe und eventuelle Schwierigkeiten anspreche.

In diesem Jahr habe ich Schottland mit der Bahn erkundet – ein unvergessliches Erlebnis! Und natürlich auch vieles über die Essgewohnheiten der Schotten habe ich in meinem Bericht beschrieben – zusätzlich finden Sie Hinweise, was Sie bei einer Laktose-Intoleranz beachten sollten.




Darmgesundheit
Nicht nur für Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen – auf Reisen ist die Verhütung von Reisedurchfall für jeden ein wichtiges Thema. Einige der probatesten Vorgehensweisen, die verhindern helfen, dass Sie von »Montezumas Rache« heimgesucht werden, habe ich Ihnen bereits im Mai-Newsletter vorgestellt.

Aber auch all die anderen Maßnahmen, die eine robuste Darmgesundheit fördern, möchte ich Ihnen noch einmal ans Herz legen. Sämtliche Beiträge zu diesem Thema habe ich deshalb in der letzten Zeit überarbeitet und aktualisiert, um Ihnen die neuesten Erkenntnisse zur Verfügung zu stellen.




Selbsttests bei Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten – eine sinnvolle Alternative zum Arztbesuch?
Sie haben Verdauungsbeschwerden und fragen sich »Bin ich krank? Wenn ja, an welcher Krankheit leide ich? Ist es eine Nahrungsmittel-Unverträglichkeit? Und welche Nahrungsmittel könnten dies sein?« Diese Fragen möchten Sie wie jeder, der über längere Zeit an bestimmten Symptomen leidet, sicherlich möglichst schnell beantwortet haben. Wenn Sie jetzt mit dem Gedanken liebäugeln, einen der zahlreichen erhältlichen Selbsttests auszuprobieren, möchte ich Ihnen den Fachbeitrag »Selbstests bei Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten – eine sinnvolle Alternative zum Arztbesuch?« in aktuellen Heft Ernährung im Fokus ans Herz legen. Hier finden Sie Hinweise zu den einzelnen Tests mit einer kritischen Betrachtung, ob, wann und welcher Test für Sie geeignet sein kann.



Liebe Leserin, lieber Leser, noch einmal zurück zu Schottland: Dieser Newsletter erreicht Sie am Tag vor der Abstimmung über die Unabhängigkeit Schottlands – ein natürlich insbesondere für jeden Schotten ein ganz wichtiges Ereignis. »Nur einmal pro Generation« wird in Schottland darüber abgestimmt, ob die Schotten selbstständig sein oder weiterhin zu England gehören wollen. So, wie ich es auf meiner Reise erlebt habe, hat zwar jeder seine ganz feste Überzeugung zu diesem Thema, aber der Ausgang der Abstimmung scheint unsicher, da beide Lager in etwa gleich stark sind. Wenn ich Sie mit meinem Reisebericht über dieses wunderbare Land neugierig gemacht habe, verfolgen Sie doch morgen auch die Abstimmung in den Medien und nehmen Sie auch so an der zukünftigen Entwicklung teil, die ja durchaus auch für uns als Europäer Auswirkungen haben kann.

Bis zum nächsten Newsletter, den Sie in zwei Monaten, also etwa Mitte November 2014 erhalten, sende ich Ihnen ganz herzliche Grüße aus dem Rheinland
Ihre
Doris Paas

P.S. Gerne können Sie diesen Newsletter auch an Freunde und Bekannte weiterleiten!




• Beachten Sie bitte auch die Hinweise zu den Terminen für die Veranstaltungen, zu denen ich Sie herzlich einlade.
• Sämtliche neuen Beiträge finden Sie immer unter dem Button »neueste Beträge« in der Seiten-Navigation.
• Den besten Überblick über die kompletten Inhalte auf www.DorisPaas.de finden Sie in der Sitemap in der Seiten-Navigation.



Sie können den Erhalt des Newsletters jederzeit abbestellen. Bitte klicken Sie auf diesen Link.
Ihre Mailadresse wird im Verteiler gelöscht, und Sie erhalten keine Mails mehr.