Letzte Aktualisierung: 15.11.2019

DorisPaas-Newsletter

Nichts mehr verpassen
Die Website »www.dorispaas.de« wird immer umfangreicher, und es gibt ständig Neuigkeiten in Sachen »Nahrungsmittel-Intoleranzen«, »Gesunde Ernährung«, »Gesunde Verdauung« und alle verwandten Bereiche. Da kann es schon schwer sein, nicht den Überblick zu verlieren und nichts zu verpassen.

Newsletter bestellen

Newsletter abonnieren

Warum lassen Sie sich nicht über alle erschienenen Neuigkeiten bequem und kostenlos per E-Mail informieren?

Fordern Sie ganz einfach den Newsletter an, der in zweimonatigen Abständen erscheint und Sie über alles informiert, was sich hier Neues tut. Bitte klicken Sie auf den nebenstehenden Briefkasten, um den Newsletter als E-Mail zu abonnieren. Lesen Sie hierzu auch die Datenschutzerklärung.

Sie erhalten nach der Bestellung die nächste Ausgabe des Newsletters. Sie erscheint Mitte Januar 2020. Im Archiv können Sie sich die letzten Ausgaben des Newsletters anschauen.


Newsletter stornieren

Newsletter abbestellen

Selbstverständlich können Sie den Newsletter jederzeit abbestellen – ein Klick genügt.

Newsletter-Archiv













Ausgabe 49 (November 2019)


Titelbild Liebe Leserin, lieber Leser.
Nach der Umstellung der Uhren beginnt wieder die lichtarme Zeit. Wenn Sie das Haus verlassen ist es noch nicht richtig hell, und abends, wenn Sie heimkehren, ist es schon wieder dunkel. Und auch alle diejenigen, die nicht täglich zur Arbeit gehen müssen, vermissen das Sonnenlicht und die (nicht nur für die Seele) angenehme Wärme wahrscheinlich genauso. Auch wenn sich vielleicht der eine oder andere Sonnenstrahl noch in unsere Regionen verirrt, ist es doch im Großen und Ganzen kälter und eher weniger verlockend, nach draußen zu gehen. Aber das Rausgehen sollten wir trotzdem nicht ganz unter den Tisch fallen lassen. Selbst, wenn es draußen derzeit weniger einladend ist, tut die frische Luft gut und stärkt das Immunsystem. Und wenn wir wieder zurückkehren, macht es stolz, den »inneren Schweinehund« überwunden zu haben. Und dann sollten wir es uns zu Hause so richtig gemütlich machen: eine Kerze anzünden, einen leckeren Tee bereiten, ein gutes Buch lesen und sich in die Kissen kuscheln. Die beiden im Folgenden für diesen Newsletter ausgewählten Themen eignen sich, um sich gerade jetzt mithilfe von zwei für Sie vielleicht neuen Aspekten noch zusätzlich um die Gesundheit zu kümmern: »Atem und Verdauung« und »Selbstgemachte Hautpflegeprodukte«. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen.



Bild Atem Schwerpunktthema: »Atem und Verdauung«
(Menü: Wissensdatenbank/Darmgesundheit/Hilfreiche Maßnahmen/Atem und Verdauung
Der Atem spielt bei unserer Verdauung eine entscheidende Rolle: mit einer tiefen und sorgfältigen Atmung kann man die Darmtätigkeit im besten Sinne anregen, damit die Verdauung optimal funktioniert. Sämtliche Probleme – seien es Blähungen, Verstopfung, Durchfall oder auch Schmerzen – sie alle können mit einer bewussten Atmung günstig beeinflusst werden. Es ist gut, wenn die Darmmuskulatur gut durchblutet wird, weil wir durch tiefes Atmen ausreichend Sauerstoff aufnehmen. Allein aber auch die mechanische Anregung durch das Zwerchfell und die Bauchdecke führt zu einer besseren Tätigkeit der Darmmuskulatur, wodurch der Darminhalt kontinuierlicher weitertransportiert wird. Sogar Sodbrennen und das Zurückfließen der beißenden Magensäure in die Speiseröhre (Reflux) können durch richtiges Atmen positiv beeinflusst werden. Atemübungen können zwar an jedem beliebigen Ort durchgeführt werden, aber starten Sie Ihre ersten Versuche doch gerade jetzt beim gemütlichen »Lümmeln« auf dem Sofa.



Hautpflege Selbstgemachte Hautpflegeprodukte
(Menü: Videos/Rezepte für Hautpflegeprodukte
Gerade wenn man an Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten, -Allergien, einem Reizdarm-Syndrom oder sonstigen Verdauungsbeschwerden leidet, ist es nicht nur wichtig, auf die Auswahl der Lebensmittel zu achten, sondern auch alle möglichen anderen reizenden Stoffe zu meiden, um die Toleranzschwelle des Körpers nicht überzustrapazieren. Alle Organe und Systeme im Köper hängen zusammen, und wenn an einem Ende etwas Belastendes passiert, betrifft dies immer auch das Gesamtsystem. Somit sollte man neben der Ernährung auch bewusst auf mögliche weitere Beeinträchtigungsquellen wie u.a. Umweltbelastungen, Chemikalien in Kleidung oder in den Hautpflegeprodukten achten. Bestimmt stehen in Ihrem Badezimmer zahlreiche Tuben, Döschen und Tiegel. Nicht nur die Frauen, sondern auch die Herren der Schöpfung benutzen heute meist so einige Produkte zum Pflegen der verschiedenen Hautpartien an Händen, Gesicht, Körper und Füßen. Da sogar in den käuflichen Bioprodukten in den meisten Fällen viel zu viele und viel zu unberechenbare Inhaltsstoffe verarbeitet sind, finden Sie hier Rezepte zum Selbermachen mit nur ganz wenigen Zutaten.



Liebe Leserinnen und Leser, schon wieder neigt sich ein Jahr dem Ende zu. Bei uns im Lande müssen wir den derzeit eher unschönen Veränderungen im Parteiengefüge zusehen. Auch mit den zahlreichen Dramen, die die egoistischen und gefährlichen Politclowns auf der Weltbühne aufführen, hat das vergangene Jahr nicht wirklich Gutes gebracht. Schon viel länger und nicht erst in den letzten Monaten müssen wir auch feststellen, dass sich der Umgangston zwischen den Menschen verändert: Bei der Kommunikation insbesondere im – anonymen – Internet gehen viele immer unpersönlicher, ja sogar rücksichtsloser miteinander um. Viele verstecken sich hinter einem Pseudonym, so dass man dem anderen nicht sein Gesicht zeigen muss. Es wäre anders und – aus meiner Sicht – schöner, wenn die Menschen offener und ehrlicher miteinander umgehen würden und wir (wieder) das persönliche Miteinander pflegen.

Ich selbst erlebe in meinem Familien- und Freundeskreis viele wunderbare Augenblicke, in denen jeder für den anderen da ist und in denen man dankbar das Miteinander genießt. Auch die zahlreichen positiven Erlebnisse mit Ihnen, meinen Klienten und Lesern, geben mir immer wieder Ansporn und Freude an der Arbeit. Dafür bedanke ich mich ganz herzlich.

Ich wünsche Ihnen einen friedlichen Jahresausklang und eine gute Zeit. Im neuen Jahr freue ich mich dann wieder auf Sie – sei es in Form einer Mail oder auch bei einem Beratungsgespräch, aber auf jeden Fall mit dem nächsten Newsletter, den Sie, wenn Sie möchten, im Januar 2020 erhalten werden. Bis dahin sende ich Ihnen ganz herzliche Grüße aus dem Rheinland
Ihre




P.S. Gerne können Sie diesen Newsletter auch an Freunde und Bekannte weiterleiten!




2019


DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 49 (November 2019) – Schwerpunktthema: »Atem und Verdauung«

DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 48 (September 2019) – Schwerpunktthema: »Akupressur zu Beeinflussung von Magen-/Darmproblemen«

DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 47 (Juli 2019) – Schwerpunktthema: »Reisedurchfall (Reisediarrhoe)«

DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 46 (Mai 2019) – Schwerpunktthema: »Bewegung und Sport«

DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 45 (März 2019) – Schwerpunktthema: »Neben- und Wechselwirkungen von Medikamenten und Nahrungs-Ergänzungsmitteln«

DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 44 (Januar 2019) – Schwerpunktthema: »Autovaccinen – auch als wirksame Hilfe bei Verdauungsproblemen«





2018


DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 43 (November 2018) – Schwerpunktthema: »Genießen? Ja bitte – auch bei Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten!«

DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 42 (September 2018) – Schwerpunktthema: »Bewusster süßen: Zucker und andere Süßungsmittel«

DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 41 (Juli 2018) – Schwerpunktthema: Grundsätzliches über die Darmflora

DorisPaas-Newsletter – Sonderaususgabe zum Datenschutz (Mai 2018)

DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 40 (Mai 2018) – Schwerpunktthema: FODMAP-Diät

DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 39 (März 2018) – Schwerpunktthema: Chlor im Trinkwasser

DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 38 (Januar 2018) – Schwerpunktthema: Fasten




2017


DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 37 (November 2017) – Schwerpunktthema: Glyphosat und unser Mikrobiom

DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 36 (September 2017) – Schwerpunktthema: Atemgastests

DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 35 (Juli 2017) – Schwerpunktthema: Sodbrennen und Reflux

DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 34 (Mai 2017) – Schwerpunktthema: Was kann das Internet für Ihre Gesundheit leisten und was nicht?

DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 33 (März 2017)

DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 32 (Januar 2017)


2016


DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 31 (November 2016)

DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 30 (September 2016)

DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 29 (Juli 2016)

DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 28 (Mai 2016)

DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 27 (März 2016)

DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 26 (Januar 2016)


2015


DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 25 (November 2015)

DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 24 (September 2015)

DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 23 (Juli 2015)

DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 22 (Mai 2015)

DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 21 (März 2015)

DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 20 (Januar 2015)


2014


DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 19 (November 2014)

DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 18 (September 2014)

DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 17 (Juli 2014)

DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 16 (Mai 2014)

DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 15 (März 2014)

DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 14 (Januar 2014)


2013


DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 13 (November 2013)

DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 12 (September 2013)

DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 11 (Juli 2013)

DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 10 (Mai 2013)

DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 9 (März 2013)

DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 8 (Januar 2013)


2012


DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 7 (November 2012)

DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 6 (September 2012)

DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 5 (Juli 2012)

DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 4 (Mai 2012)

DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 3 (März 2012)

DorisPaas-Newsletter – Ausgabe 2 (Januar 2012)

nach oben